Malika / Dakar / Sénégal

Ein Schulprojekt für Straßenkinder // Un projet scolaire pour les enfants de la rue

Von/De Sabine Leibl // 21.10.2017

Schon lange bereise ich Westafrika und noch viel länger bin ich ehrenamtlich in der Entwicklungshilfe tätig. Auf meiner ersten Senegalreise 2011 war ich schockiert über die vielen Straßenkinder und beschloss, diesem Elend im Rahmen meiner Möglichkeiten abzuhelfen. // Je voyage en Afrique de l'Ouest depuis longtemps et je travaille dans le domaine de l'aide au développement sur une base volontaire depuis bien plus longtemps. Lors de mon premier voyage au Sénégal en 2011, j'ai été choqué par les nombreux enfants des rues et j'ai décidé d'aider autant que possible cette misère

Zufällig lernte ich über einen senegalesischen Bekannten die Gemeindebasisschule in Malika am Stadtrand von Dakar kennen. Es handelt sich um eine Schule für Kinder, deren Eltern den Schulbesuch in einer öffentlichen Schulde nicht bezahlen können.


Anfangs unterstützte ich die Schule mit Spenden aus dem Freundeskreis. 2015 hatte ich die Idee, mit den Kindern eine CD zu produzieren. Im November 2016 setzte ich den Gedanken in die Tat um und produzierte in Dakar mit 10 Kindern und zwei professionellen Musikern eine kleine CD. Mit dem Verkaufserlös aus der CD habe ich Schulmaterialien wie Hefte und Stifte gekauft, drei Tafeln anfertigen lassen und den ehrenamtlichen Lehrern Alain und Grégoire ein Gehalt ausgezahlt.


Die Gemeindebasisschule vermittelt den Kindern nur Grundkenntnisse. Die Lebensbedingungen der jungen Menschen lassen sich nur verbessern, wenn sie eine Ausbildung bekommen. Ich habe deshalb ein kleines Patenschaftssystem gegründet, um Kindern aus armen Familien einen Schulbesuch zu finanzieren. Im letzten Schuljahr besuchten 11 Kinder die private Aline-Sitoe-Diatta-Schule. Private Paten übernehmen die Schulgebühren von ca. 220 Euro im Jahr.

Seit diesem Schuljahr ermögliche ich 31 Kindern einen Schulbesuch, 21 davon besuchen die Aline-Sitoe-Diatta-Schule in Malika, die anderen Kindern besuchen die Schule Les petits génies in Dakar. In Dakar unterstütze ich vorwiegend kleinere Kinder von 3-10 Jahren, in Malika werden die größeren Kinder von 7-5 Jahren unterrichtet. Die Aline-Sitoe-Diatta-Schule bietet eine kostenlose medizinische Grundversorgung. Sie ist sehr wichtig in einem Land, in dem es keine staatliche Krankenversicherung gibt und die meisten Menschen nicht genug Geld haben, um einen Arzt aufzusuchen.


Manche werden sich fragen, warum die Kinder eine private Schule besuchen und nicht eine öffentliche. Lehrer im Senegal werden sehr schlecht bezahlt, der Schulunterricht findet nur unregelmäßig statt. Ich habe mich daher dagegen entschieden, den Kindern einen Schulbesuch in einer öffentlichen Schule zu finanzieren. Senegal ist ein relativ rohstoffarmes Land mit schwierigen Lebensbedingungen. Dakar und seine Umgebung ist sehr sandig und schwer zu bewirtschaften. Entwicklungshilfeexperten raten, die Bildungschancen in Ländern wie Senegal zu verbessern und den jungen Menschen Perspektiven zu bieten. So können sie in ihrem Land für ihren Lebensunterhalt sorgen und sehen sich nicht mehr gezwungen, nach Europa zu fliehen.


Seit letztem Jahr biete ich den Kindern einmal pro Woche Tanzunterricht an. Alle Kinder aus Malika können daran teilnehmen. Die Videos finden Sie auf meinem Youtube-Kanal Malika Vision.


Ausserdem besucht Mincady Coulibaly, mit dem ich die erste CD produziert habe, einmal pro Woche alle Patenfamilien. Inzwischen haben die Familien Vertrauen in ihn und erzählen von ihren Sorgen und Problemen. Mincady kontrolliert auch die schulischen Fortschritte der Kinder bei seinen wöchentlichen Besuchen.


Inzwischen habe ich eine zweite CD mit Kindern aus Malika produziert. Eine kleine Probe finden Sie hier: Hörprobe.


Sie können die CD bei mir gegen eine Spende von 10 Euro erwerben. Der Erlös kommt komplett meinem Projekt zugute. 

Depuis longtems je voyage en Afrique de l’Ouest et depuis ma jeunesse je travaille de facon bénévolée dans le cadre de l’aide au développement. Lors de mon premier voyage au Sénégal en 2011, j’étais choqué par les nombreux enfants de la rue et j’ai décidé de faire face à cette misère dans les limites de mes moyens. Par hasard j’ai connu auprès d’un ami sénégalais l’école des enfants demunis de Malika, dans la banlieue de Dakar.


Au début, j’ai soutenu l’école avec des dons de mes amis. En 2015, j’ai eu l’idée de produire un CD avec les enfants. En novembre 2016, j’ai concretisé mon idée et produit à Dakar un petit CD avec 10 enfants et deux musiciens professionels. Avec le profit du CD j’ai acheté des fournitures scolaires comme des cahiers et des stylos, trois tableaux noirs…. L’école des enfants demunis ne transmisent qu’une connaissance de base. L’année passée, j’ai commencé à discuter avec le directeur de l’école privée Aline Sitoe Diatta, qui est dirigée par l’association italienne/sénégalaise à but non lucrativ Renken (www.renken.it). J’ai fondé un petit système de parrainage. Depuis l’année scolaire passée, 11 enfants iront à cette école. Pour ces enfants, j’ai trouvé des parrains qui sont prêts à prendre en charge les frais d’école d‘environ 200 € par année. Au fil des ans, j’aimerais permettre à des nombreux enfants de fréquenter cette école.


Certains se demanderont pourquoi les enfants fréquentent une école privée et pas une école publique. Au Sénégal, les enseignants sont très mal payés et les courses scolaires n’ont lieu que de facon irregulière. C’est pour cela que jài décidé de ne pas financer la scolarisation dans une école publique. L‘école Aline Sitoe Diatta offre une assistance médicale de base. Elle est très importante dans un pays où il n’y a pas d’assurance médicale publique et la plupart d’hommes n’ont pas l’argent pour aller chez un médecin.


Le Sénégal est un pays avec des ressources naturelles relativement pauvres et des conditions de vie difficiles. Dakar et ses environs sont très sablonneux et difficiles à cultiver. Les experts de l’aide au développement racommandent d’améliorer les possibilités d’éducation dans des pays comme le Sénégal et d’offrir des perspectives aux jeunes. De cette facon, il sont capables de gagner leur vie dans leur pays et ne sont plus obligés de fuir vers l’Europe.

Entre-temps, j’ai produit un deuxième CD avec des enfants de Malika. Voilà:

Um Cre Malika, eine Gemeindebasisschule, zu unterstützen, entstand die Idee, mit den Kindern eine Musik-CD zu produzieren. Mit dem Verkaufserlös der CD in Deutschland wird es möglich sein, die Schule für diese Kinder dauerhaft mitzufinanzieren. // Pour soutenir Cre Malika, une école communautaire, l'idée de produire un CD de musique avec les enfants est née. Grâce aux recettes de la vente du CD en Allemagne, il sera possible de financer l'école pour ces enfants sur une base permanente.

DIESE SEITE WEITEREMPFEHLEN!
PARTAGER CETTE PAGE!